“Hour of Code”: Programmieren an der Karl-Ziegler-Schule

„Hour of Code“: Eine Stunde Programmieren an der Karl-Ziegler-Schule

Die Karl-Ziegler-Schule wurde erst vor kurzem erneut als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Passend dazu wurden nun zwei Sonderveranstaltungen mit großem Erfolg durchgeführt.

Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-8 die Möglichkeit, in einer sogenannten „Hour of Code“ erste Erfahrungen mit der Programmierung von Computern zu machen. Über 250 Schülerinnen und Schüler absolvierten den Kurs. Mit der Vorgabe „Spiele nicht nur mit dem Computer, sondern lerne, ihn zu programmieren!“ ging es ohne Theorie direkt an praktische Übungen und die Schülerinnen und Schüler waren begeistert.

In der MINT-Schule werden Inhalte aus Mathematik, Informatik, Technik und den Naturwissenschaften besonders betont. Technik umgibt uns überall und Software bildet dabei die Grundlage.

„Wer über gute IT-Kenntnisse verfügt, hat deutlich bessere Möglichkeiten im späteren Berufsleben.“ betonte Frau Schmitz-Theyssen, die MINT-Koordinatorin der Karl-Ziegler-Schule.

Die Initiative „Hour of Code“ wurde 2013 in den USA gegründet, ist eine Marke von Code.org, einer non-profit Organisation. Sie unterstützt weltweit Schulen und Institutionen in der Informatik-Ausbildung, auch in Deutschland steigt die Zahl der Veranstaltungen von Jahr zu Jahr.

Einen weiteren Beitrag zur Förderung der MINT-Fächer leistete zeitgleich Herr Prof. Dr. Püttmann, renommierter Professor für Mathematikdidaktik und Co-Autor des Buches: „Bauen, erleben, begreifen: Technikgeschichte mit fischertechnik – 16 Meilensteine zum Nachbauen“. Der Wissenschaftler besuchte für jeweils eine Doppelstunde den Mathematikunterricht in allen 6. Klassen, um anschaulich und lebensnah mathematische Probleme mit Hilfe von eigens mitgebrachten Fischer-Technik Modellen zu erklären. Alle Modelle besaßen einen hohen Aufforderungscharakter und ließen sich von Schülerinnen und Schülern in einer Doppelstunde zusammenbauen und ausprobieren.
Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den Anwendungs- möglichkeiten und freuen sich, dass beide Kooperationen im nächsten Schuljahr fortgeführt werden sollen. Ihre erfolgreiche Leistungen wurden mit einer Urkunde gewürdigt.

„Die Anregungen für diese MINT-Aktionen kamen aus dem Arbeitskreis MINT, der durch Mitwirkung von Schülern, Eltern und Lehrern Ideen zur Weiterentwicklung des MINT Schwerpunkts der Schule macht“, freut sich Schulleiter Martin Teuber über die erfolgreichen Aktivitäten.

Für weitere Informationen: https://hourofcode.com/de.

Weitere Informationen zum MINT-Profil der Schule gibt es hier.
Autor: M. Teuber