Zmarties

Die „Zmarties“ – Begabtenförderung an der Karl-Ziegler-Schule

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 sind sie aktiv: Die „Zmarties“ – eine Gruppe ausgewählter, begabter und besonders interessierter Schülerinnen und Schüler, die begleitet und betreut von Lehrern und externen Experten an „ihrem“ Projekt arbeiten.

Derzeit forschen, tüfteln und recherchieren etwa 15 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 6 bis 9 in völlig verschiedenen Themenbereichen. Womit sich ihr Projekt befasst, durften sie selbst entscheiden – und wurden lediglich bei der Eingrenzung und Fragen zur Organisation von zwei betreuenden Lehrerinnen beraten.

Die „Zmarties“ werden zunächst von ihren Lehrern vorgeschlagen. Dabei spielen aber nicht nur besonders gute Noten eine Rolle, sondern auch, dass Schülerinnen und Schüler besonders neugierig, begeisterungsfähig, interessiert und in der Lage sind, verpassten Unterrichtsstoff ggf. eigenständig nachzuarbeiten. Denn die „Zmarties“ investieren nicht nur eine Lernzeit in ihre Projektarbeit, sie dürfen auch in Vertretungsstunden und an zwei Stunden in der Woche nach Absprache mit dem Fachlehrer ihren regulären Unterricht zur Arbeit am Projekt verlassen.

Unterstützt werden die „Zmarties“ derzeit von Frau Walsken, die in einer Lernzeit-Stunde mit den Schülerinnen und Schülern das weitere Vorgehen plant und den Fortschritt des Projekts bespricht. Die ZiBib ist der bevorzugte Recherche-Ort der „Zmarties“ – hier finden sie neben entsprechender Literatur auch die Möglichkeit, sich im Internet Informationen zu beschaffen.

Nach einem Halbjahr sollen die Projekte abgeschlossen werden – mit einer Präsentation für möglichst viele Schülerinnen und Schüler – bevor im neuen Halbjahr die nächsten „Zmarties“ ihre Arbeit beginnen.

Spi, 23.11.2017