Psychologie

Fachkollegium:

Fr. Boßeck (Fachvorsitz), Hr. Corkadi (stellvert. Fachvorsitz), Fr. Karagüzel, Fr. Koschel

Psychologie an der Karl-Ziegler-Schule

Die Karl-Ziegler-Schule bietet als eine der bislang noch wenigen Schulen in Nordrhein-Westfalen seit dem Schuljahr 2011/2012 das Fach Psychologie an. Psychologie kann als Unterrichtsfach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld ab der Jahrgangsstufe 10 gewählt werden.

Es eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Phänomene mit großer Bedeutung für ihre aktuellen und zukünftigen Lebenssituationen zu betrachten, und hierfür Lösungen zu erarbeiten. Im Unterricht werden durch die fünf Paradigmen der Psychologie – Behaviorismus, Tiefenpsychologie, Ganzheitspsychologie, Kognitivismus und Psychobiologie – verschiedene Sichtweisen und Blickwinkel auf die Phänomene der Psychologie behandelt. Dies regt die Schülerinnen und Schüler zu kritischen Reflexionen an und fördert den empathischen Umgang mit unterschiedlichen Ansichten sowie der Toleranz in Bezug auf die Vielfalt in Kultur und Gesellschaft.

In den sechs Kurshalbjahren werden folgende Kursthemen behandelt:

10.I

  • Einführung in die verschiedenen Paradigmen: Überblick über die 5 psychologischen Sichtweisen (Paradigmen)
  • Behaviorismus: Klassisches Konditionieren, operantes Konditionieren, Vermeidungslernen im Alltag
  • Tiefenpsychologie: Unbewusste Prozesse im Alltag – Fehlleistungen, Schichtenmodell, Instanzenmodell, Abwehrmechanismen
  • Erster Paradigmenvergleich Behaviorismus vs. Tiefenpsychologie

10.II

  • Kognitivismus: Wahrnehmung und Lernen als Prozess der Informationsaufnahme und -verarbeitung, Gedächtnispsychologie, Experimente planen und durchführen
  • Ganzheitspsychologie: Wahrnehmung von Gegenständen und Personen als ganzheitlicher Prozess
  • Psychobiologie: Biologische und soziale Signale, Partnerwahl aus evolutionspsychologischer Sicht
  • Anwendungsdisziplin Werbepsychologie: Die 5 Paradigmen in der Werbung

11.I

  • Sozialpsychologie:

-> Prosoziales Verhalten und Altruismus: Experimente von Darley und Latane, evolutionspsychologische Modelle, Verwandtenselektion, reziproker Altruismus

-> Einstellungen und Vorurteile: Erwerb und Festigung von Einstellungen, Änderung von Einstellungen, Drei-Komponenten-Modell, kognitive Dissonanz, Reaktanz, Elaboration-Likelihood-Modell

-> Gruppen und soziale Systeme: Gruppennormen, Gruppenbildungs- und Konvergenzphänomene, Experimente von Milgram, Sherif und Asch, Stanford-Prison-Experiment

11.II

  • Persönlichkeitspsychologie:

-> Die Entwicklung der Persönlichkeit: Tiefenpsychologischer Ansatz: Freuds psychosexuelle Entwicklung, Instanzenmodell, Abwehrmechanismen, Phasenlehre; Kognitivistischer Ansatz: Banduras sozial-kognitive Lerntheorie; Behavioristisches Menschenbild: Watsons und Skinners Ansätze

-> Methoden der Persönlichkeitsmessung: Projektive Verfahren zur Erfassung der Persönlichkeit – z.B. Rorschach-Verfahren; standardisierte Verfahren – z.B. Persönlichkeits- und Intelligenztests; Testgütekriterien

  • Anwendungsdisziplin ABO Psychologie: Einstellungstests, Einstellungsgespräche und Assessmentcenter

12.I

  • Klinische Psychologie I

-> Normalität und abweichendes Verhalten, Angststörung, Klassifikation nach DSM-IV

-> verschiedene Formen und Indikationen einer psychotherapeutischen Intervention basierend auf verschiedenen Paradigmen: klassische Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, kognitive Therapieformen

12.II

  • Klinische Psychologie II:

-> Innerpsychologische Kontroversen zwischen Vertretern verschiedener Paradigmen am Beispiel der Schizophrenie

  • Überblick über die behandelten Themen/Vorbereitung auf die Abiturprüfungen

(Änderungen können sich, abhängig von der Obligatorik für das Zentralabitur 2015 für das Unterrichtsfach Psychologie, ergeben.)